Termine 2018Q4

JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

Oktober 2018

Dienstag, 02. Oktober 20 Uhr

  Foto Michael Mearns

Konzert der ‚The Top Floor Taivers‘ mit Folk der Glasgower Frauen-Band. Eintritt: 12 € / 10 €. Abendkasse: 19.30 Uhr.

Top Floor Taivers – in einer doch sehr männerdominierten schottischen Folkszene hebt sich diese vierköpfige Glasgower Frauen-Band mit schottischen, englischen und irischen Wurzeln wohltuend ab…
Die Top Floor Taivers performen traditionelle und zeitgenössische schottische Songs und Tunes – darunter auch Eigenkompositionen – und unterlegen dabei ihre brillanten Stimmen und feinen Harmonien mit Piano, Fiddle und Clarsach, der schottischen Harfe.
Bei den 2016 MG ALBA Scots Trad Music Awards erhielten die Top Floor Taivers eine Nominierung in der Kategorie „Up and Coming Artist“. Im Januar 2017 veröffentlichten sie ihr mit Ungeduld erwartetes Album „A Delicate Game“, ein wundervolles und aufregendes Album, das mit seinen einzigartigen Arrangements traditioneller schottischer Lieder wie zum Beispiel „The False Bride“ und zeitgenössischen schottischen Songs wie „Princess Rosanna“ von Findlay Napier sowie „Everybody knows“ von Leonard Cohen etwas für jeden Geschmack bietet.

Claire Hastings ist die Front-Frau und Sängerin/Ukulespielerin und wurde 2015 als BBC Radio Scotland’s Young Traditional Musician of the Year ausgezeichnet; sie stand bereits mit Lulu, Jamie Cullum und Deacon Blue auf der Bühne und bezauberte die schottische Premierministerin Nicola Sturgeon mit ihrer Stimme.
Tina Jordan Rees spielt Piano, Querflöte und Whistles – sie wurde bei den MG ALBA Scots Trad Music Awards in den Kategorien ‘Composer of the Year’ (2014) und „Up and Coming Artist of the Year“ (2013) nominiert und war 2011 Finalistin beim BBC Radio Scotland Young Traditional Musician of the Year Award.
Heather Downie, Sängerin und Clasarch-Spielerin (schottische Harfe) war Finalistin beim BBC Radio Scotland Young Traditional Musician of the Year in 2015.
Gráinne Brady spielt die Fiddle und komponiert Stücke und ist neben ihren eigenen Band- und Musikprojekten bei zahlreichen Musikorganisationen tätig wie z.B. Live Music Now, Enterprise Music Scotland und Hands Up For Trad.

Seit ihrer Gründung in 2013 spielen die Top Floor Taivers hauptsächlich in Schottland und Irland und waren u.a. beim BBC Music Day, Stonehaven Folk Festival, der Edinburgh’s Hogmanay Street Party sowie beim renommierten Celtic Connections Festival in Glasgow zu Gast. In 2018 werden Claire Hastings, Tina Jordan Rees, Heather Downie und Gráinne Brady Deutschland erobern!

Kartenreservierung: Gerd Weigl 02641-13 39 –  gerd.weigl@t-online.de

Freitag, 05. Oktober 19 Uhr

„Vortrag „Die Mühlen von Ahrweiler“  mit Heinz Schönewald

Ahrweiler besaß bereits seit dem Mittelalter eine Vielzahl verschiedener
Wassermühlen. Die Bewohner der Stadt und der umliegenden Dörfer ließen
hier nicht nur ihr Getreide, sondern auch andere Rohstoffe mahlen. So gab es
noch spezielle Öl-, Walk-, Lohe-, Säge-, Pulver- oder Knochenmühlen. Referent
Heinz Schönewald beleuchtet anhand zahlreicher Abbildungen die
Besonderheiten der einzelnen Mühlen und geht der Frage nach, weshalb es
eine solch hohe Anzahl an Mühlen in Ahrweiler gab. Während die meisten
Mühlen am nördlich der Ahr gelegenen Mühlenteich lagen, existierten auf der
südlichen Ahr-Seite früher einige weitere Mühlen, an dem heute nicht mehr
vorhandenen „Ackerfloss“.
Der Eintritt zu diesem vom Heimatverein Alt Ahrweiler e. V. angebotenen
Vortrag ist frei, Spenden erbeten.

  Foto: Karin Joachim

Foto Gerd Weigl

Mühlenwanderung Juli 2018 mit Heinz Schönewald

Samstag, 06. Oktober 19 Uhr

KONZERT des Villa Musica

Quellbild anzeigen

Quellbild anzeigen

Foto: Tel Aviv Wind Quintet

MUSIK IN DER SYNAGOGE

Tel Aviv Wind Quintet

Tel Aviv Wind Quintet
Roy Amotz, Flöte
Yigal Kaminka, Oboe
Danny Erdman, Klarinette
Iramar Leshem, Horn
Nadav Cohen, Fagott

Johann Sebastian Bach: Triosonate Nr. 1, BWV 525 (Arr. M. Rechtman)
Giuseppe Verdi: Quintett e-Moll (nach dem Streichquartett)
Gioachino Rossini: Sonata Nr. 1
Kurt Weill: Songs aus der Dreigroschenoper
Paul Hindemith: Kleine Kammermusik, op. 24 Nr. 2

Klassik aus Israel in der Synagoge Ahrweiler
Fünf Weltklasse-Bläser spielen Bach, Verdi und Weill
Songs aus der „Dreigroschenoper“, gespielt von fünf Meisterbläsern aus Israel – damit locken Villa Musica und der Bürgerverein Synagoge am Samstag, 6. Oktober, 19 Uhr in die Synagoge Ahrweiler. Das „Tel Aviv Wind Quintet“ besteht aus fünf Spitzenbläsern der großen israelischen Orchester. Roy Amotz und Yigal Kaminka glänzen in der Höhe auf Flöte und Oboe. Danny Erdman agiert in der Mitte als virtuoser Klarinettist, während der Hornist Iramar Leshem Klangfülle beisteuert und der Fagottist Nadav Cohen den profunden Bass. So sind die Rollen im klassischen Bläserquintett verteilt. Doch die fünf Israelis agieren nicht nur im Quintett. Zu dritt spielen sie Bachs erste Orgeltriosonate, zu viert das erste Bläserquartett von Gioachino Rossini. Zu fünft brillieren sie in Verdis e-Moll-Streichquartett, übertragen auf Bläser-Quintett. Nach der Pause sorgen „Mackie Messer“ und andere Evergreens aus der „Dreigroschenoper“ für einen launigen Ausflug in die „Goldenen Zwanziger Jahre“. Dazu passen auch die kessen Töne in Paul Hindemiths „Kleiner Kammermusik“.

Eintritt: 20 €, ermäßigt (nur Abendkasse) 10 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: 6 €. Abendkasse: 18.30 Uhr. Vorverkauf (20 €) bei den Geschäftsstellen Ahrweiler und Bad Neuenahr der Kreissparkasse Ahrweiler.

Kartenreservierung: Gerd Weigl 02641-13 39 –  gerd.weigl@t-online.de

Donnerstag, 18. Oktober 19 Uhr

Vereinsinterne Veranstaltung

Sonntag, 21. Oktober 18 Uhr

  Foto  Sam Hurt

Dallahan – Frische Brise aus den schottischen Highlands trifft auf feurige Musik aus der ungarischen Puszta
Links:
https://www.youtube.com/watch?v=wZRaptg7ZSk



Auf Facebook: https://www.facebook.com/DallahanMusic/?fref=ts
Website: http://www.dallahanmusic.com/

Ein Konzert mit Dallahan ist eine energiegeladene und facettenreiche Reise von Irland bis nach Ungarn und darüber hinaus. Die Liste der Auszeichnungen der Band und ihrer Musiker ist beinahe endlos. Beim Irish Spring Festival 2016 mit über 30 Auftritten in ganz Deutschland waren sie der gefeierte Top Act. Anfang 2017 hatte die Band ihre erste Solotour in Deutschland und wurde gleich für mehrere Festivals gebucht. Vor ein paar Monaten wurde Dallahan überdies für den Folkpreis Malzhaus Plauen 2017 nominiert. Im Oktober stellt die Band ihr neues Album in Deutschland vor, das vom Kölner Label Westpark Music produziert wird. Wenn Andrew Waite’s (Spitzname „Spider Finger“) Finger über das Akkordeon fliegen, Jani Lang mit seinem leidenschaftlichen Fiddle-Spiel begeistert, Ciaran Ryan’s meisterhaftes Banjospiel ertönt und Jack Badcock mit eindrucksvoller Stimme berührende Balladen vorträgt, untermalt von der ausgeklügelten Rhythmik von Bev Morris am Kontrabass, möchte man aufspringen, tanzen, klatschen, sich dem Gesang hingeben – die Musiker von Dallahan nehmen Zuschauer und Zuhörer mit auf eine bezaubernde, hinreißende und facettenreiche Reise von Irland bis nach Ungarn und darüber hinaus – ein grenzenloses Vergnügen.  Erst vor zwei Jahren ins Leben gerufen hat Dallahan bereits zwei hoch bepriesene Alben herausgebracht („When The Day Is On The Turn“ und „Matter of Time“). „Matter of Time“ wurde 2015 als „Album des Jahres“ und die Band selbst bei den Scots Trad Music Awards 2015 als „Folk-Band des Jahres“ sowie in 2017 für den Folkpreis Malzhaus Plauen nominiert.

Reservierungen unter petra.eisenburger@concert-connections.com oder Tel. 0171 4926236. Kartenreservierung: Gerd Weigl 02641-13 39 –  gerd.weigl@t-online.de AK: € 12, ermäßigt € 10, Beginn: 18 Uhr, Einlass: 17:30 Uhr

November 2018

Freitag, 09. November 20 Uhr

Freitag 9. November 20 Uhr GEDENKVERANSTALTUNG: 80 Jahre Pogromnacht und 40 Jahre Bürgerverein Synagoge. Konzert der Gruppe AGA+ aus Bonn

  Foto: Ralf Schönbach

Am Freitag, 09. November gedenkt der Bürgerverein Synagoge Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V dem 80. Jahrestag der Pogromnacht und des 40. Geburtstages des Bürgervereines, der exakt am 09. November 1978 gegründet wurde. Das Bonner Musikensemble AGA+ mit Gabriella Acsai – Flöte, Vocals, Anja Städtler – Violine, Vocals, Astrid Kröger-Schönbach – Akkordeon, Vocals und Frederic Schönbach – Kontrabass wird die Gedenkveranstaltung musikalisch gestalten. AGA+ spielt eine Melange aus Klezmer, Jazz, Tango und Folk. Das Ensemble AGAplus gründete sich 2013, um genau diese Stilrichtungen klanglich zu erforschen und zu kombinieren. Mit Akkordeon, Flöte, Geige und Kontrabass stehen die MusikerInnen zwischen den üblichen Instrumentierungen und versuchen, genau dies für die eigenen Vorstellungen, Mischungen und Ideen zu nutzen. Tanzrhythmen mischen sich mit lyrischen Melodien, Improvisationen und Gesang, die Musik führt vom Balkan über Ungarn und Russland in die USA und bis nach Argentinien. Zwischen zwei Musikblöcken wird es Kurzreferate zu den Themen Pogromnacht, Synagoge Ahrweiler und Jüdische Friedhöfe im Ahrtal geben. Der Eintritt zur Veranstaltung, die um 20 Uhr beginnt, ist frei, Spenden erbeten. Webpage: www.AGAplus.de

Samstag, 24. November 19.30 Uhr

KONZERT der Gruppe ‚Synnvoll‘: Bardenrock made in Germany mit Pele Reinnarth (Gitarre, Gesang), Astrid Reinnarth (Bass), Michael Bruchmann (Schlagzeug) und Katja Reiszig (Gesang). Eintritt: 12,50 € / 10 €. Kasse: 19  Uhr.

FOTO: Erika Höhn

SYNNVOLL, die einheimische Band um Peter „Pele“ Reinnarth präsentiert ihr
aktuelles Programm erneut in der ehemaligen Synagoge in Ahrweiler einem
breiten Publikum. Gegründet 2010 entwickelt die Band stetig ihren eigenen
Stil und Sound mit modernstem Instrumentarium und Anleihen aus der Folk-,
Rock- und Popmusik.
Dabei folgt sie der Tradition der Barden, wie zB Walther von der Vogelweide,
die über die Schönheit der Natur, die politischen Wirrungen
ihrer Zeit und über die Neuigkeiten der Welt Lieder verfassten und ihr
Publikum informierten.
Die Zuhörer durch eigene Musik, Texte, Arrangements und die
außergewöhnliche Spielweise auf eine Reise ins eigene Ich mitzunehmen ist
ihre Intension. Themen wie Glaube, Liebe, Hoffnung und Frieden liegen der
Band sehr am Herzen.
Bardenrock – made in Germany sind das Markenzeichen von SYNNVOLL.
SYNNVOLL spielt in der Besetzung Pele Reinnarth (Gitarre/Gesang)
Michael Bruchmann, Gründungsmitglied der Band Hoelderlin (Schlagzeug)
Astrid Reinnarth (Bass) und Katja Reiszig (Gesang)

Dezember 2018

Uferlichterkonzerte 2018

Fr. 07.12: Evangelischer Posaunenchor, 17 Uhr, Kurpark
Sa. 08.12: Orchester des Kreises AW, 19.30, Uhr Rathaussaal                                   So. 09.12 MFC Rosenkranzkirche                                                                                      Fr. 14.12: Gordons Big Band, 19.30 Uhr, Theatersaal Augustinum                      Sa. 15.12: Gospelkonzert, 18.00 Uhr, Martin-Luther-Kirche
So. 16.12: Gospelkonzert, 17.00 Uhr, Martin-Luther-Kirche
Fr. 21.12: 19.30 Uhrt Reel Bach Consort Willibrordus Kirche  19.30 Uhr         Sa. 22.12: Hot Jazz Boys, 19.30 Uhr, Theatersaal Augustinum
Do. 27.12 Gregor Schürer und Daniel Bongart im Steigenberger                 Frei 28.12 Taize-Abend in der Martin-Luther-Kirche                                      Sa. 29.12 RONDO Martin-Luther-Kirche 18.30

                                          www.uferlichter.de

2019

Januar 2019

Freitag, 11. Januar, 19.30 Uhr

Foto:Ríona Ó Madagáin

Ríona Ó Madagáin & Matt Griffin

Sängerin/Songwriterin aus Irland

https://www.facebook.com/n8livingroom/videos/754821671376840/
https://www.facebook.com/n8livingroom/videos/754857051373302/
https://www.youtube.com/watch?v=MLEkDSsuZqk

Die Sängerin/Songwriterin Ríona Ó Madagáin aus dem irischen Dingle verzaubert mit ihrer betörenden Stimme gemeinsam mit Matt Griffin an der Gitarre. Bei ihren Songs hat sie sich von KünstlerInnen wie Nina Simone, Glen Hansard und Joni Mitchell beflügeln lassen – reinste musikalische Poesie, die noch lange nach dem Konzert verweilt.

Ríona entdeckte als Teenager die Musik und zog mit 17 in das Musikmekka Dingle in der irischen Grafschaft Kerry, um inmitten der inspirierenden Musikszene von Dingle ihre eigenen Songs zu schreiben und zu performen. Ihre Lieder und Texte berühren, fesseln und klingen lange nach. Ríona wirkte beim weltberühmten Dingle-Festival „Other Voices“ mit und performte u.a. auch in Derry, London und New York. Sie stand bereits gemeinsam mit Sharon Shannon, Maria Doyle Kennedy und Jack L. auf der Bühne. In Deutschland war Ríona gerade zum ersten Mal auf Tournee –  mit großem Erfolg – und wurde vom Publikum als „neue Eva Cassidy“ gefeiert… Im Januar 2019 wird sie mit ihren sanften Tönen erneut ihre deutschen Fans begeistern!

Matt Griffin begleitet Ríona an der Gitarre und am Bass. Er tourt weltweit als Begleitgitarrist von irischen FolkmusikerInnen wie Theresa Horgan, Méabh Begley, Séamus Begley, Dezi Donnelly (Toss the Feathers, Michael McGoldrick Band), Ni

Sonntag, 27. Januar 2019, 20  Uhr

KONZERT zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus:

Das Odessa-Projekt. Eine musikalische Reise durch Osteuropa mit Klezmer-Musik, jiddischen Liedern und Roma-Liedern. Instrumentale Besetzung: Saxofon, Klarinette, Geige, Akkordeon, Kontrabass und Percussion. Eintritt frei, Spenden willkommen. Einlass: 19.30 Uhr.

a trip to the balkans & beyond mit balkangroove und klezmerswing Die fünf Musiker vereint die Liebe zur Musik Osteuropas. Im Programm des Odessa-Projekts reihen sich Klänge vom Balkan und aus Griechenland an Lieder aus Mazedonien, der Türkei und Russland. Der Wechsel von Balkantänzen und Klezmer, jiddischen und Romaliedern belebt das vielseitige Programm der Band. Mit mehrstimmigem Gesang, mit Saxofon, Klarinette, Geige, Akkordeon, Kontrabass und Percussion erzeugt das Odessa-Projekt eine vielfältige Klangbreite. Die Band nimmt den Zuhörer mit auf eine Reise quer durch Osteuropa, weiter zum jiddischen Theater am Broadway und zurück nach Odessa, dem Schmelztiegel der Kulturen. Beim Konzert anläßlich des Holocaust-Gedenktages wird die Klezmermusik und werden jiddische Lieder einen größeren Raum im Repertoire der Band einnehmen, als sonst. Besonders thematisiert wird die jüdische Emigration aus Osteuropa nach Amerika zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

  • Stefanie Hölzle
    Geige, Bratsche, Klarinette, Gesang
  • Sabine Schmelzer – Beversdorff
    Saxofon, Gesang
  • Daniel Marsch
    Geige, Akkordeon, Gesang
  • Joachim Heinemann
    Kontrabass
  • Susanne Heinemann
    Rahmentrommel, Congas, Riqq, Cajon, Gesang
  • https://odessa-projekt.de
  • Artikel im Folker Nov/Dez 2016

Februar 2019

Samstag, 02. Februar 2019, 19.30  Uhr                The Ocelots

  

YouTube: The Ocelots https://www.youtube.com/watch?v=orqV3Igszes https://www.youtube.com/watch?v=Um9AjU2V_b0

Website: http://www.theocelots.com/ Awards & Acknowledgements

    • Irish Band of the Week – Dublin Concerts

    • Top 5 Artists of the year – Cardinal Sessions Cologne

    • Top Ten Artists of the Summer – Lovin Dublin

    • Top 10 acts to see at HWCH – The Last Mixed Tape

    • Irish Song of the Week – Nialler9

  • Irish Song of the Week – Irish Times

Samstag,  09.Februar 2019,  20 Uhr

northern light – modern folk

Foto: northern light

Northern Light spielt Folk aus Irland, Schottland, Schweden und natürlich jede Menge eigene  Kompositionen. Frisch zusammengestellt und in ein spannendes Liveprogramm verpackt, erwartet den Zuhörer ein Abend voller mitreißender Songs und überraschender Arrangements. Der Northern Light Sound wird dabei vor allem durch die eindrückliche Stimme der  Sängerin und das komplexe Zusammenspiel von Flute, Fiddle und Akkordeon geprägt. Diese vier Musiker mit internationaler Bühnenerfahrung gehen ganz neue Wege in der Folkmusik – und freuen sich darauf, Sie bei einem ihrer Live-Konzerte begrüßen zu dürfen!

Franziska Müller – lead vocxals, akkordeon; Michael Poelchau – fiddle, vocals, Steffen Gabriel – flute, Dudelsack, vocals, Tobias Kurig – Bouzouki

Konzertbeginn 20 Uhr, Einlass 19:30 Uhr, Eintritt 12 EUR, ermäßigt 10 EUR (Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung und Mitglieder des Bürgervereins Synagoge Ahrweiler e. V.)  Karten an der Abendkasse oder Vorbestellung unter
https://www.northernlight-music.de/vvk-ahrweiler/
oder unter Gerd Weigl Telefon 02641 – 13 39

Weitere Infos und Videos:     www.northernlight-music.de

Donnerstag, 14. Februar 2019, 19.30 Uhr  

Duo Burstein & Legnani Virtuose Musik für Cello und Gitarre

     Foto: Markus Weiler

Ariana Burstein und Roberto Legnani sind wieder gemeinsam auf Tournee. Das seit über zwei Dekaden beständig erfolgreiche Duo präsentiert 2109 ein neues Programm mit selbst kreierten Arrangements für Cello und Gitarre: Ein phänomenales Hörerlebnis, ein spannendes Konzert mit einer Vielfalt aus Klassik und Weltmusik sowie formvollendete Eigenkompositionen. Im harmonischen Dialog mit den Kulturen verschmelzen die verschiedenen Epochen und Genres und führen das Publikum in eine magische Welt der Klänge. Geboten wird Musik von ergreifender Schönheit, die Zärtlichkeit, Sinnlichkeit, Freude, Leidenschaft und Melancholie verkörpert. Zur Aufführung kommen Meisterwerke u. a. von Turlough O’Carolan, Thomas Moore, Antonio Vivaldi, Enrique Granados und Mauro Giuliani sowie eine feine Arrangement-Auswahl beliebter irisch-keltischer, spanischer und lateinamerikanischer Musik. Leidenschaftliche Melodien, pulsierende Rhythmen und alte Stilelemente erklingen in einem kunstvoll neuen Gewand: Musik aus dem maurischen Mittelalter, hinführend ins 21. Jahrhundert, mit fließenden Grenzen zwischen abendländischer, orientalischer, asiatischer und jüdischer Kultur.

Eintrittspreise: € 20,- Normalpreis
€ 16,- Ermäßigt. (Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung und Mitglieder des Bürgervereins Synagoge Ahrweiler e. V.)Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse ab 19 Uhr.
Weitere Infos und Ticketreservierung: www.tourneebuero-cunningham.com und Tel. 07852 – 93 30 34.

März 2019

Sonntag, 10. März, 18 Uhr

FOTO: Luke Pajac

TRIO Faustus – Bloke Folk from England – Gewinner des Preises der Deutschen Schallplattenkritik

Für ihr neues Album haben die drei Musiker von Faustus den Preis der Deutschen Schallplattenkritik erhalten… Da heißt es „Folk für ganze Kerle, die mit handfesten Rhythmen umgehen können, ihre Instrumente Fiddle, Harmonika und Gitarren virtuos beherrschen und im schönsten Harmoniegesang sogar dem Tod trotzen, der am Ende zum merry dance auffordert. Großartig!“

Als „eine der herausragenden Folkbands Englands“ bezeichnet „The Guardian“ die drei Musiker, die mit fantastischen Harmonien und ausgeklügelten Arrangements englischer Folksongs beeindrucken und für ein umwerfendes Konzerterlebnis sorgen.
Gerade live auf Tournee in Deutschland gewesen – mitreißend!

Promo-Video: https://www.youtube.com/watch?v=XS1r3hPGDAI
Website: www.faustusband.co.uk
Facebook: https://www.facebook.com/faustusmusic
Twitter: www.twitter.com/faustusfolk

Samstag, 16. März bis Samstag 23. März

Ausstellung der ARE-Gilde

Sonntag, 24. März, 17 Uhr

  Foto: Simon Wahl

Gitarren-Konzert mit Simon Wahl

Premierenkonzert mit neuem Solo-Album mit Eigenkompositionen                          (Zugfahrt, Schlaflos etc.) 12.- Euro Eintritt, ermäßigt: 10.- Euro                        Kartenreservierungen bei Gerd Weigl 02641 – 13 39 oder gerd.weigl@t-online.de

Schon im Alter von 22 Jahren spielte der 1989 in Bonn geborene Simon Wahl mit Gitarrengrößen wie Adam Rafferty, Don Ross oder Thomas Leeb auf internationalen Gitarrenfestivals und leitete als Dozent erste Gitarrenworkshops für Fingerstyle. Bei seinen Eigenkompositionen imitiert er eine ganze Band auf nur einer Akustikgitarre, so spielt er Percussion, Bass-Slapping und Fingerpicking gleichzeitig! Von Balladen bis rockigen Grooves und verrückten Pop Arrangements ist alles dabei.  Simon Wahl Die Ein-Mann-Band: Die Konzerte von Simon Wahl sind ein Genuss für die Seele, er wird als „Meister der Melodien“ bezeichnet und lässt die Hörer in andere Welten tauchen. Zudem gewann er einige Musikpreise, wie z.B. den „Acoustic Grand Slam“ in Freiburg. Auf internationalen Gitarrenfestivals spielt er regelmäßig mit renommierten Gitarristen wie Adam Rafferty, Thomas Leeb oder Don Ross zusammen. Schon einmal Bass Slapping, Percussion, Fingerpicking und Melodiespiel auf einer Gitarre. Gleichzeitig gehört? Als „One Man Band“ verbindet Simon Wahl virtuose Rhythmen mit gefühlvollen Melodien und entwickelt seinen eigenen Stil, einen Crossover von Pop, Rock, Hip Hop und Flamenco. Er entlockt aus seiner Gitarre neue Töne und Geräusche, die man nicht einer einzigen Gitarre zuordnen würde. Was bleibt ist Zuhören, Genießen und Staunen.  „Ausgefeilte Harmonik, solide Fingerstyle-Technik sowie eine Menge Feingefühl und Fantasie….“ Akustik Gitarre, Fachmagazin

Samstag, 30.  März

Weinpräsentation der Garagenwinzer

Sonntag, 31.  März,… Uhr

Konzert mit Blair Dunlop aus England

Foto Blair Dunlop

Blair Dunlop, the award-winning British singer, songwriter and guitarist, has now released 3 albums 2 ep’s and toured widely around the globe.  All of this in a short 4-year career is astounding alone but what sets Blair apart from his peers is the lyrical and musical maturity with which he writes.  His third album ‘Gilded’ was released in May 2016 on his own label – Gilded Wings – and was widely acclaimed gaining BBC Radio 2 Playlist status for the two single releases (‘The Egoist’ and ‘356’) both of which were remixed by Ed Harcourt.  Prior to this Blair released his acclaimed album ‘House Of Jacks’ in mid 2014 which lived up to the promise of his 2012 debut ‘Blight and Blossom’ (the quality of which contributed to his winning the BBC Radio 2 Horizon Award).  Blair has now cemented his place as one of Britain’s most exciting talents to come from the folk scene. The Guardian stated that the ‘House Of Jacks’ proves Blair is ‘an increasingly adventurous songwriter’, Uncut reviewed it as ‘thoughtful and exploratory’, The Independent on Sunday described it as ‘fluent, lamentory and accomplished’ while Q Magazine wrote that House of Jacks is ‘an exciting glimpse of where traditional folk might go’.

April 2019

Donnerstag 04. April, 20 Uhr

Konzert der Gruppe Trio Flamenco Torazon, spanische Impressionen

  Foto: Katrin Lübeck

Trio Flamenco Torazon – Sephardische Lieder

Das Trio Torazón um die aus Spanien stammende Sängerin Rosa Enciso singt und spielt Flamenco Jazz in der Besetzung Gesang (Rosa Enciso), Flamenco Gitarre (Thomas Funk alias „Tomatete“) und Violine (Alexander Meyen). Feurige Flamencorhythmen der Gitarre treffen auf expressiven Gesang  und leidenschaftlich jazzige Töne der Violine.Erwarten Sie jedoch nicht eine klassische Flamenco-Formation, denn sie schöpfen besondere Stücke aus anderen Genres und Kulturen und verleihen diesen ihre persönliche Note, ihren unverwechselbaren Klang. Zu ihrem Repertoire gehören auch sephardische Lieder. Im XV Jahrhundert wurden die Juden von den Katholischen Königen aus Spanien vertrieben. Im Gepäck nahmen sie die Sprache und vor allem ihre Musik mit. Die sephardische Musik hat sich in jeder Region angepasst und regionale Eigenheiten aufgenommen, so dass sie oft orientalisch anmutet. Torazón freut sich, diese besonderen Stücke im Rahmen des Konzerts in der Synagoge zu präsentieren.

Eintritt: 10 Euro
Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse  ab 19.30 Uhr oder
Reservierung für freie Platzwahl bei Gerd Weigl, Telefon: 02641 – 1339 EMail: gerd.weigl@t-online.de
Internet:  www.torazon.de  und  www.violalex.de
You tube Video:
https://youtu.be/I40OZrCNE70

Konzertorganisation: Musik-Entertainment Agentur Elvira Engelhardt
Im Äuelchen 33, 53177 Bonn – Bad Godesberg
Telefon: + 49 (0)228 – 36997037  Mobil: + 49 (0)151 12 42 14 49
E-Mail: mail@elvira-engelhardt.com
Internet: www.musik-entertainment.org

 

Samstag 6. April 2019

MUSIKSCHULE PriMus Harfentreff.

Samstag 18. Mai, … Uhr

KONZERT mit „DUO LIBERT“

Das Duo Libert besteht aus Joanna Hermann in Duo-Besetzung: Violine und Gitarre, Violine und Klavier, Violine und Orgel.
Ihr Repertoire umfasst Originalkompositionen als auch Bearbeitungen vom Barock bis zur Moderne (Bach, Mozart, Paganini, Piazzolla, u.a.).

Duo Libert, Joanna Hermann – Violine und Ismael Alcalde – Gitarre, ist eines der innovativen Ensembles, das mit persönlicher Note, viel Liebe zum Detail und absoluter Hingabe die inspirierende aber wenig etablierte kammermusikalische Kombination Gitarre und Violine in konzertanter Schönheit vereint.

Beide Künstler haben mit sechs Jahren die Liebe zu ihrem Instrument entdeckt, studierten 2000 Kilometer entfernt voneinander an renommierten Hochschulen, er in Barcelona, sie in Hamburg. Der Name ,,Libert“ leitet sich von der ersten öffentlich aufgeführten Komposition, dem ,,Libertango“ von Astor Piazzolla ab. ,,Libertango steht für die Freiheit, die ich meinen Musikern gebe. Sie finden ihre Grenzen nur in ihren eigenen Schwierigkeiten und nicht durch äußeren Druck“, soweit Astor Piazzolla. So begibt sich  Duo Libert auf die Suche nach stilistischer Vielfalt in der musikalischen Freiheit, weit entfernt davon, den heiligen Gral der klassischen Musik zu hüten und widmet sich neben der Pflege der Originalliteratur auch der Vermittlung eigener Bearbeitungen, von der Frührenaissance bis zur Gegenwart.

Musik zwischen sehnsuchtsvoller Melancholie, garantiertem Gänsehaut-Feeling, brodelnder Leidenschaft und halsbrecherischer Virtuosität! Filmmusik ganz ohne Leinwand!

Pressestimmen:

,,Das Duo Libert bot ein unvergleichbares Konzert-Hörerlebnis. Den Zuhörern erschloss sich ein Klangbild von innigen, fast entmaterialisierten Geigen- und Gitarrenvaleurs. Die beiden Künstler überzeugten schon mit den ersten Klängen, mit präziser Figuration, exakter Akkordbehandlung und homogener Anpassung bei Unisonostellen, sie brachten ihr virtuoses Können mit unglaublicher Spannkraft der Flageolett Passagen und Energie in der Phrasierung zur Schau. Solch ein feinsinniges Musizieren mit instrumentaler Brillanz und augenfälliger Musizierfreude nahm die Zuhörer von Anfang an gefangen. Ein kammermusikalisches Programm der Extraklasse!  (Auszüge aus dem General-Anzeiger)

Joanna Hermann wurde in Breslau geboren und begann schon mit fünf Jahren das Geigenspiel. Sie erhielt Unterricht in der Violinklasse Prof. Krzysztof Bruczkowski. In den Jahren 1991 bis 1998 war sie Preisträgerin internationaler Wettbewerbe in Belgien, Polen und in Deutschland u.a. gewann sie 1991 den 1. Preis bei dem Internationalen Festival der Musikensemble in Neerpelt, 1995 den 2. Preis im XVII Bachwettbewerb in Polen und 1997 den 1. Preis in dem Allgemeinpolnischen Wettbewerb für Streicher in Posen.

1997 gab sie eine Reihe von Solorezitals im Rahmen des Festivals „Verständigung“ im Zyklus „Junge Talente“ unter der Schirmherrschaft von Kurt Masur mit Prof. Peter Schmalfuss und Prof. Alicja Faryniarz Sie hat ihr Studium im Jahr 2003 in der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg in der Violinklasse Prof. Petru Munteanu und Prof. Albrecht Breuninger mit Diplom abgeschlossen.

2005 absolvierte sie das Aufbaustudium in der Robert Schumann Musikhochschule in Düsseldorf in der Violinklasse Prof. Wolfgang Rausch mit dem Orchesterexamen des Orchesterzentrums NRW Dortmund. Sie besuchte Meisterkurse bei Prof. Eberhard Feltz und Prof. Valery Gradov. Sie gibt Konzerte im In- und Ausland im Rahmen der Solorezitals, Kammermusikabende und ist als Orchestermusikerin tätig. Sie wirkte mit als Konzertmeisterin der Jungen Kammerphilharmonie Hamburg und in dem Wandsbeker Kammerorchester. Nach dem absolvierten Praktikum in der Mecklenburgischen Staatskapelle in Schwerin war sie als Violinistin tutti im Symphonieorchester der Stadt Münster, Beethoven Orchester Bonn, Oldenburgischen Staatsorchester und in den Jungen Kammersolisten Hamburg, als stellvertretende Stimmführerin der 2. Violine und 1.Violinistin tutti im Noord Nederlands Orkest und als 1. Violinistin tutti bei den Bielefeldern Philharmonikern beschäftigt.

Mittwoch, 22. Mai, …. Uhr

Konzert mit Kit Hawes and Aaron Catlow

Samstag 25. Mai – Sonntag 2. Juni

AUSSTELLUNG von Nortrud Becher-König  (Bonn)

“ Den Regen gebogen“

Bildergebnis für nortrud becher-könig   

                             

Juni 2019

Samstag, 15. Juni 2019 19 Uhr

Konzert der Villa Musica                                                  Mendelssohn für Streicher

Miguel da Silva, Viola und Junge Streichquartette der Villa Musica

Felx Mendelssohn: Streicquintett A-Dur, op. 18                                                                     Streichquintett B-Dur, op. 87                                                                                      Streichquartette aus Klassik und Romantik

Eintritt: 20 €, ermäßigt (nur Abendkasse) 10 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: 6 €. Abendkasse: 18.30 Uhr. Vorverkauf (20 €) bei den Geschäftsstellen Ahrweiler und Bad Neuenahr der Kreissparkasse Ahrweiler.

July  2019

Freitag, 05. July 2019, 19.30 Uhr

Jazzcombo der Wycombe Abbey Schule

 

Freitag, 09 August 2019, 19.30 Uhr

  Foto: Meike Salzmann

Klezmer-Musik mit „Sing your soul“

Meike Salzmann (Akkordeon) & Ulrich Lehna (Klarinette)

Einlass: 19 Uhr, Eintritt: 12.- Euro/ ermäßigt: 10.-

Das Duo „Sing your Soul“ ist Sieger des internationalen Musikwettbewerbs „Open Accordion Contest 2014“, der in Bielefeld stattfand. Ziel der Musiker ist es – wie der Name schon sagt -, bekannte und unbekannte Melodien so zu Interpretieren, dass die Musik die Seele berührt. In der ausdrucksstarken und überaus seltenen Instrumentenkombination von bis zu fünf verschiedenen Klarinetten (z. B. Bass- und Altklarinette) und Konzertakkordeon bieten wir interessante Programme unterschiedlicher Musikstile aus Klassik, Neuer Musik, Klezmer, Tango und U-Musik. In den letzten Jahren waren wir zu Gast in den schönsten Kirchen Deutschlands und in renommierten Kammermusikreihen und auf Festivals in Deutschland, Italien, Dänemark und Österreich: z. B. der Wieskirche, der Karmeliterkirche des Klosters Mainz, dem Schleswiger Dom, der Erlöserkirche Gerolstein, der Heilig-Kreuz-Passionskirche Berlin, der Stadtkirche Bückeburg, „World Music Festival Innsbruck“, „Internationales Bassethornfestival“ u. v. m.

2018 werden wir zu Gast sein beim „World Clarinet Festival“ in Belgien, den „Klosterkonzerten Wienhausen“, der Synagoge Niederzissen, der Lutherkirche Bonn, der Kapelle Stefansfeld in Salem am Bodensee, in Berlin, Reutlingen, Kassel sowie in Ostfriesland, Mecklenburg Vorpommern und im Harz, u. v. m.

Meike Salzmann spielt seit dem 11. Lebensjahr Akkordeon und wurde bald Stimmführerin und Solistin im Akkordeon Orchester Eckernförde e. V., dessen Vorsitz und Management sie im Jahr 2012 übernahm. Unterricht erhielt sie von verschiedenen Lehrern, u. a. absolvierte sie ein Privatstudium bei dem russischen Bajanvirtuosen Vladimir Jeschkin (Absolvent des Gnessin-Konservatoriums und Dozent der Moskauer Philharmonie), mit dem sie das Duo „accorduos“ gründete. Privatunterricht und Workshops bei Grigori Osmanian, Lydie Auvray, Hans-Günther Kölz und Wolfgang Russ folgten. Sie ist Preisträgerin mehrerer musikalischer Wettbewerbe und bietet mit ihrem Instrument Kunststufenniveau. Sie ist als Studienrätin am Bernstorff-Gymnasium Satrup tätig.

Der gebürtige Mainzer Ulrich Lehna erlernte nach einer klassischen Ausbildung in Blockflöte und Klavier Klarinette und Saxophon. Nach absolviertem Musikstudium in Mainz und Köln zog es ihn an die Küste nach Altenholz. Im Kieler Raum und im Dänischen Wohld ist er als freischaffender Konzertklarinettist und erfolgreicher Musikpädagoge tätig. Er erteilt Einzel- und Gruppenunterricht im Klarinetten- und Saxophonspiel, sowohl privat als auch in Bläserprojekten öffentlicher Schulen. Mehrere Ensembles stehen unter seiner Leitung. Mehr Informationen: ulrich-lehna.jimdo.com

Samstag, 17. August 2019

  

Geschlossener Workshop Villa Musica/Rhein Vokal

November 2019

Sonntag, 10. November .. Uhr

Ryan Young  CD Cover

 Ryan Young & Jenn Butterworth

Ryan Young – Geige (Fiddle)

www.ryanyoung.scot
https://www.facebook.com/ryanyoungfiddle/?fref=ts
https://www.youtube.com/watch?v=txRcJMrmvAk
https://www.youtube.com/watch?v=cbyT8sTWa_Y (mit Martin Hayes und Dennis Cahill)
Wo Ryan Young ist, da ist auch seine Geige. Der passionierte Geiger spielt bereits seit dem frühen Kindesalter. Sein Spiel ist geprägt von hoher Sensibilität und Leidenschaft und beeindruckt durch frische Klangbilder, energiegeladene Rhythmik und hohe Dynamik und Präzision.
Seit 2016 wird Ryan Young für sein virtuoses und leidenschaftliches Geigenspiel mit Nominierungen und Auszeichnungen überschüttet. Beim renommierten Wettbewerb MG Alba Scots Trad Music Awards 2016 wurde er zum „Up and Coming Artist of the Year“ gekrönt. Beim BBC Radio Scotland Young Traditional Musician Award 2016 (und 2015) erreichte er das Finale. Im Februar 2018 wurde er für den BBC Radio 2 Horizon Folk Award nominiert.
Sein von Kritikern gefeiertes Debütalbum, das er mit dem dreifachen Grammy-Gewinner und Producer Jesse Lewis aufgenommen hatte, erschien in 2017 und wurde bei den MG ALBA Scots Trad Music Awards 2017 als bestes Album nominiert. Sein Musikstudium am Royal Conservatoire of Scotland schloss Ryan mit Auszeichnung ab; 2016 machte er seinen Master.
Musikalische Höhepunkte in Ryan’s Karriere beinhalten Auftritte mit Dennis Cahill von der renommierten Band The Gloaming sowie Auftritte bei zahlreichen Festivals in ganz Schottland, u.a. Celtic Connections, Niel Gow Festival, Edinburgh Scots Fiddle Festival sowie international in Irland, Frankreich, Kuba, Tschechien und Russland. Im Rahmen seines Musikstudiums trat er in der BBC Hogmanay Show und – neben Paolo Nutini and Phil Cunningham – auf der Hauptbühne bei „T in the Park“ vor ca. 80.000 Menschen auf.

Jenn Butterworth (Gitarre & Gesang)

Jenn Butterworth gehört zu den führenden FolkgitarristInnen der Akustikmusikzene Großbritanniens. Sie trat mit der preisgekrönten Anna Massie Band auf, mit der sie Gast bei renommierten Festivals wie z.B. Shetland (SCO), Celtic Colours (CAN), Milwaukee Irish Fest (USA), Tonder Festival (DEN), Cambridge Folk Festival (ENG) und Celtic Connections (SCO) war.
Sie ist sehr gefragte Begleitgitarristin und wirkt(e) bei einer Reihe hochkarätiger Folk-Musikprojekte mit, einschließlich bei den Celtic Connections New Voices, bei der BBC Hogmanay Live Show als Mitglied der All Star House Band und in jüngster Zeit bei der Folk-Supergruppe ‘Songs of Separation’, ein Zusammenschluss prominenter Folkmusikerinnen wie Eliza Carthy, Lady Maisery und Karine Polwart.  Das Album ‘Songs of Separation’ wurde in nur 7 Tagen konzipiert, arrangiert und aufgenommen und bei den Radio 2 Folk Awards als “Bestes Album” ausgezeichnet.

In den letzten Jahren hat sie bei über zehn Studioalben mitgewirkt, von denen drei bei den Scots Trad Music Awards als bestes Album nominiert wurden. Sie tritt regelmäßig mit The Kinnaris Quintet, als Duo “Jenn and Laura-Beth” und mit MusikerInnen wie mit der Gewinnerin des BBC Radio Scotland Young Traditional Musician of the Year Award 2015, Claire Hastings, dem gefeierten Geiger Ryan Young und den aus Shetland stammenden Folk-Superstars Fiddlers’ Bid auf.
Jenn ist überdies eine weithin anerkannte Lehrerin mit vielfältigen musikpädagogischen Erfahrungen und wurde bei den 2015 MG ALBA Scots Trad Music Awards als „Tutor of the Year“ ausgezeichnet. Sie ist als Dozentin für praktische Studien im Traditional Music Department des Royal Conservatoire of Scotland tätig, gehört zu den Lehrkräften des Glasgow Fiddle Workshop und hat ebenfalls Workshops in Burg Fürsteneck (Deutschland) gegeben.
http://www.jennbutterworth.co.uk/
https://www.youtube.com/watch?v=8wNMYOmfmso (Jenn Butterworth als Duo mit Laura-Beth Salter)
https://www.youtube.com/watch?v=rI1mdulcIPQ

Samstag/Sonntag, 16./17. Nov. 18Uhr

Goethe-11-Studio zeigt seinen neuesten Film

Es wird die neue schrille Film-Satire von Wolfgang Arends über 2 Wanderer im Ahrtal gezeigt: Titel: Die Ahr – Der Fluss war ihr Schicksal

2 Wanderer wollen den Rotweinwanderweg entlang gehen und werden unfreiwillig verstrickt in die Entführung der Burgundia und die Ermittlungen der Wingert-Police, dabei wird die Wandertour für die beiden zum Alptraum.
Ein Spielfilm mit viel Herzblut und der Mithilfe vieler einheimischer Bürger sowie eine Hommage an das Ahrtal.

http://synagoge-ahrweiler.eu/wp-content/uploads/2015/02/1412783410.jpg

Samstag, 23. November 2019, …Uhr

Dezember 2019

Mittwoch, 4. Dezember,  20 Uhr

Langa Langa CD Coverhttp://www.jessmorgan.co.uk/wp-content/uploads/2018/01/cropped-jm11a-1.jpg

 Jess Morgan (England) & Ian Doyle (Irland) – Singer/Songwriter

Jess Morgan

Jess Morgan stammt aus dem englischen Norwich und ist eine außergewöhnliche Sängerin/Songwriterin. In ihren Songs finden sich britische und amerikanische Folk-Einflüsse und sie beeindruckt mit ihrer „Claw-Hammer“-Gitarrentechnik und ihrer ausdrucksstarken Stimme.

Nach der Veröffentlichung ihres 2010 in Bergen aufgenommenen Debütalbums „All Swell“ tourte sie verstärkt durch Norwegen, Deutschland, Holland und die USA und gewann eine internationale Fangemeinde. 2012 erschien ihr zweites Album „Aye me“ und begeisterte die DJs von BBC Radio 2, BBC 6 Music, Folk Radio UK and BBC Wales. Ihr zweites hochbepriesenes Album „Langa Langa“ erschien im April 2014. „Edison Gloriette“, ihr drittes Album, wurde im April 2017 veröffentlicht und abermals von den Medien gefeiert.

Jess wird auch in 2018 neue Songs herausbringen und den Support für A-ha! bei deren MTV Unplugged Tour geben, die auch Konzerttermine im Osloer Spektrum und in der O2 Arena in London enthält – und Ende 2018 wird sie gemeinsam mit Ian Doyle Deutschland begeistern!

Ian Doyle ist Singer/Songwriter, Produzent/Komponist und Multi-Instrumentalist und stammt aus dem irischen Wexford. Sein in 2011 veröffentlichtes Debutalbum „The Greatest Event“ stieß auf viel Kritikerlob und erhielt 4 Sterne vom Musikmagazin Hotpress, das seine Musik als seidig-zart und ätherisch mit Hillbilly-Einflüssen und spannenden unerwarteten Eingaben in jedem Song pries. Die Irish Times rühmte „seine wunderbare Stimme, musikalische Abenteuerlust und ausgeklügelten Arrangements“, während die Sunday Times sein erstes Album als „beeindruckende Produktion mit versierten Musikern, kunstvollen Arrangements und haarfeinen Streicherarrangements“ honorierte.

 Nach Auftritten bei mehreren Sommerfestivals und ein paar Jahren, in denen er durch Irland und Großbritannien tourte, zog sich Doyle von der Live-Musik-Szene zurück und widmete sich anstelle dessen der Studioarbeit an seinem Folgealbum „The Dancer From the Dance“.Jess Morgan (England) & Ian Doyle (Irland)

https://www.youtube.com/watch?v=L4bM6oPIx5I
https://www.youtube.com/watch?v=kJIq55oCB0M
https://www.youtube.com/watch?v=an6SeyGtxl4
https://www.youtube.com/watch?v=XrLfH1jQW1Q
https://www.youtube.com/watch?v=aT9_VNlAsoA
https://www.youtube.com/watch?v=0_EXGbJFD7Q

2020

Januar 2020

Samstag, 04. Januar, 20 Uhr

  

Joachim Gies – Ein Magier der Klänge
“Belausche die Sterne”                                                                 Konzert mit Joachim Gies, Saxophon

“Hören, horchen und lauschen werden neu erlebt.”

Die Musik von Joachim Gies zeichnet sich durch große Klangvielfalt und Sensibilität aus. Wie ein Klangmagier nimmt er die Zuhörer mit auf eine Suche nach zarten, unverbrauchten Klängen. Seine Solokonzerte sind eine Suche nach der Harmonie des inneren Schwingens. Wenn er zum Saxophon greift, kehrt eine beinahe meditative Stimmung ein. Der Titel seines Konzerts ist Programm: BELAUSCHE DIE STERNE heißt, wie in Trance das Entfernte und das Nahe zu belauschen.

Sein neues Soloprogramm nimmt die Eindrücke einer Islandreise mit auf. Wie schon frühere Konzertreisen nach Sibirien und in die Mongolei führt die Weite und Ruhe der unberührten Landschaften zur Konzentration auf den Ursprung der Klänge. Joachim Gies spielte in buddhistischen Klöstern und in der Wüste Gobi und trat dort mit einheimischen Musikern/innen auf. Die ruhige Intensität asiatischer Klänge verbindet der Musiker und Komponist mit neuen überraschenden Spielweisen des Saxophons.

Der Multiinstrumentalist spielt in seinen Solokonzerten neben dem Saxophon eine Vielzahl von exotischen Instrumenten. Mit Heulschlauch, Melodika und Mundharmonika ruft er Kindheitserinnerungen wach. Außereuropäische Instrumente wie die pakistanische Rahmentrommel, afrikanische Perkussionsinstrumente und asiatische Gongs eröffnen ursprüngliche Rhythmen und eotische Klangräume. Auch neu entwickelte Instrumente kommen zum Einsatz, so die Butthan, die an balinesische Gamelanorchester erinnert und das Aquaphone, das subtile Wasserklänge entfaltet. In der Verbindung von alten Klangfeldern und avancierten Spieltechniken ist Joachim Gies auf dem Weg, sowohl die Vergangenheit zu belauschen als auch Klänge der Zukunft zu erahnen.

Joachim Gies begleitet auch Lesungen und Ausstellungen. Neben seiner Kammermusik bilden Literaturvertonungen, Filmmusik und Hörspiele weitere Schwerpunkte seines Schaffens. Seine Literaturvertonungen von Kafka, Nietzsche, Hölderlin, Rilke u.a. wurden mit Tina Engel, Angela Winkler, Gerd Wameling und Hanns Zischler aufgeführt. Er gab Konzerte in Europa und Asien (MoersFestival, Roaring Hooves, Mongolei) mit Lauren Newton, Cecil Taylor und Ernst-Ludwig Petrowsky. 2012 erhielt Gies den Kompositions-Förderpreis der A und A Kulturstiftung. 2015 erteilte die Stiftung einen weiteren Kompositionsauftrag mit Hölderlin-Vertonungen, die 2016 uraufgeführt wurden. Der Konzertmitschnitt ist 2017 auf der CD „… es fehlet an Gesang, der löset den Geist“ bei Rime-Records erschienen.

Weitere Einblicke in sein Schaffen auf der Künstlerhomepage http://joachimgies.de/

März 2020

Freitag, 13. März 2020, … Uhr