Termine2017Q2

JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

April

 Reel Bach Consort“

Sa., 01. April 2017,  19.00  Uhr, St Anna. Kapelle Bachem

Faltendecke st anna Bachem    

Als  der Bonner Kirchenmusiker Hubert Arnold einen Folkmusiker wie Tom Kannmacher in seine Kirche holte, lag irgendwann die Frage in der Luft: Wie hätte  eine Bachische Familienfeier in einem Irish Pub geklungen? Was vor 10 Jahren als fixe Idee begann, hatte bald  im Reel Bach Consort Gestalt angenommen: Ein stattliches Ensemble mit vielfältiger Instrumentation, das meiste traditionell irisch: 2x  Uilleann Pipes, keltische Harfe, Tin Whistle, Flute, Bodhrán, Fiddle, Akkordeon, aber auch  barock – Bach-isch: Cembalo, Orgel, Gitarre. Erstaunlich, wie nah die irischen Instrumente ihrem Wesen nach der Barockmusik stehen. Nur dass sie dazu noch die sprichwörtliche feurige Spielfreude von der Grünen Insel einbringen. Leicht ist diese Zusammenführung  nicht: Während Bach meistens durch viele Tonarten und in eher himmlischen Sphären wandelt, ist Irish Folk eine sehr erdige und vor allem diatonische Musik. Aber auch bei Bach (oder in seinem direkten Umfeld) findet man bodenständige Melodien, ja fast „Tunes“. Das Finale der Bauernkantate BWV 212 ist ein Paradebeispiel dafür. Auch diverse Suiten und das Klavierbüchlein für Anna Magdalena Bach haben sich als wahre Fundgruben erwiesen. Auch Lieder kommen vor, seien sie englisch – oder gälischsprachig, oder aber ganz im Stil der barocken Gesellschaftslieder. Und als Bindeglied zwischen Reels und Jigs einerseits und Bourrée und Gigue andererseits bewähren sich die genialen  Kompositionen des berühmten blinden Harfenisten Turlough O’Carolan, der in der Zeit kurz nach Bach lebte und auf seiner keltischen Harfe barocke höfische melodien erfand, die heute noch viel gespielt werden. Und ganz im Sinne Bachs  frönt die Gruppe  gerne der Leidenschaft des Quodlibets, ein beliebtes Spielchen der Bachfamilie bei Familienfeierlichkeiten – da erklangen dann verschiedene Lieder gleichzeitig, natürlich so, dass es zusammen passte – voilá, das Ergebnis kann sich hören lassen. Bei diesem Programm weiß man nicht immer, ob man gerade eine Melodie aus dem irischen Pub oder aus einer Suite vor sich hat – oder beides parallel. Das ganze kommt jedenfalls originell, geistreich und unterhaltsam rüber, und man ist nie vor Überraschungen sicher. . Eintritt frei, Spenden zugunsten der Sankt Anna Kapelle erbeten. http://www.reel-bach-consort.de

 

Sonntag, 02. April 2017, 17  Uhr                                                  Lesung David Zauels „Die Farben der Nacht“

 

BUCHVORSTELLUNG und LESUNG des ersten veröffentlichten Romans und von Kurzgeschichten von Jonas Zauels: „Alle  Farben der Nacht“. Mit musikalischer Umrahmung von David Zauels. Eintritt frei

 

Sonntag, 09. April 2017, 18  Uhr

Konzert und Lesung
Wir quatschen keine Opern !

Es musizieren:
Ulla Berres, Mezzosopran  –  
Sophia Botz, Klavier
Alt-und Mezzosopranarien aus Opern von Händel, Gluck, Mozart und Bizet….

Autoren:                  

Es lesen Autorinnen der Kreativen Schreibwerkstatt Bonn aus ihren Texten: Regina Hardt, Gudrun Hillmann, Monika J. Mannel

www.malerinautorin-hillmann.de

Ulla Berres und Sophia Botz werden die Zuhörer mit  Opernarien  unterhalten. Dazwischen lesen die Autorinnen eigene Texte, die von einem Opernabend, Beethovens Zehnte, oder von Rotkäppchen handeln. Sind es diese Personen, die keine Opern Quatschen? Lassen sie sich überraschen, von der Vielfalt der Wörter, gesprochen und gesungen.  Konzertinformationen:
Eintritt: 12.- Euro und erm. 9.- Euro
Kasse ab 17.30 Uhr geöffnet
Reservierung für freie Platzwahl bei Klaus Liewald, Telefon: 02641 – 40 16

Montag, 10. April 2017, 19.30  Uhr

 

VORSTELLUNG des CD-Albums „Das Lied der Gauklerblumennacht“ durch Gisbert Stenz: Vertonung der Lyrik von Horst Saul mit Britta Bauer (Querflöte), Alexandra Tschida (Gesang) und Horst Saul (Rezitation). Eintritt frei, Spenden willkommen. Einlass: 19 Uhr

Sonntag, 30. April 2017, 15 -17 Uhr                                       Workshop mit Simon Wahl

15-17 Uhr: Fingerstylegitarren-Workshop

sw ws

Alle Spiel-Levels sind willkommen! In der ersten Stunde erkläre ich ein paar Fingerstyle-Technik Basics mit einfachen Übungen. In der zweiten Stunde gehe ich auf individuelle Fragen und Wünsche ein. 2 Stunden lang dreht sich alles um Gitarre, Musik, Komposition, Technik, Interpretation, Equipment…etc….

Die Plätze sind auf 5 Teilnehmer begrenzt!

Teilnahmegebühr: 40,-€

Fragen und Anmeldungen per Mail: info@simonwahl.com oder per Telefon: 0049 15773419487

Sonntag, 30. April 2017, 18.00 Uhr

KONZERT von Simon Wahl acoustic Fingerstyle Guitar

Schon im Alter von 22 Jahren spielte der 1989 in Bonn geborene Simon Wahl mit Gitarrengrößen wie Adam Rafferty, Don Ross oder Thomas Leeb auf internationalen Gitarrenfestivals und leitete als Dozent erste Gitarrenworkshops für Fingerstyle. Bei seinen Eigenkompositionen imitiert er eine ganze Band auf nur einer Akustikgitarre, so spielt er Percussion, Bass-Slapping und Fingerpicking gleichzeitig! Von Balladen bis rockigen Grooves und verrückten Pop Arrangements ist alles dabei.

Eintritt: 10.- (Vorverkauf und Abendkasse) und ermäßigt (nur an Abendkasse) 8.- Euro (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte), VVK moses. buecher, Bad Neuenahr & Gut zu Fuss Gimmigen, Bonner Str. 13, Info: Gerd Weigl 02641-1339

Simon Wahl Die Ein-Mann-Band

Die Konzerte von Simon Wahl sind ein Genuss für die Seele, er wird als „Meister der Melodien“ bezeichnet und lässt die Hörer in andere Welten tauchen. Neben einem Konzertgitarrenstudium bei Prof. Michael Langer in Linz, spielt der erst 24-jährige

Solokünstler zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, alleine im Jahr 2013

über 70 in 6 verschiedenen Ländern. Zudem gewann er einige Musikpreise, wie z.B. den „Acoustic Grand Slam“ in Freiburg. Auf internationalen Gitarrenfestivals spielt er regelmäßig mit renommierten Gitarristen wie Adam Rafferty, Thomas Leeb oder Don Ross zusammen. Schon einmal Bass Slapping, Percussion, Fingerpicking und Melodiespiel auf einer Gitarre. Gleichzeitig gehört? Als „One Man Band“ verbindet Simon Wahl virtuose Rhythmen mit gefühlvollen Melodien und entwickelt seinen eigenen Stil, einen Crossover von Pop, Rock, Hip Hop und Flamenco. Er entlockt aus seiner Gitarre neue Töne und Geräusche, die man nicht einer einzigen Gitarre zuordnen würde. Was bleibt ist Zuhören, Genießen und Staunen. Im Ahrweiler Synagogenkonzert wird Simon Wahl auch Werke auf der Harfengitaare darbieten. „ausgefeilte Harmonik, solide Fingerstyle-Technik sowie eine Menge Feingefühl und Fantasie….“ Akustik Gitarre, Fachmagazin

„Sounds SO good. What a great guitar player!” Tommy Emmanuel CGP, Fingerstyle Legende

„Simon is the best guitarrist I heard for a long time! He has this world class quality and you should keep an eye on him for the future!“ Stephen Sedgwick, Gitarrenbauer

„Wunderschöne Kompositionen, Du lässt die Gitarre singen!“ Ulli Bögershausen, Fingerstylegitarrist Mehr informationen unter: www.simonwahl.com

 

Mai

Sonntag  7. Mai  15 Uhr                                                              Kunst und Kultur von Kölner Künstlern

15.00  Ausstellung Eröffnung                                                                                                                Otti Romm mit Aquarellen von Jerusalem                                                                               Heinz Diekmann zeigt Bilder von Tieren
Eintritt frei

Sonntag  7. Mai  15.30 Uhr                                                           LESUNG                                                                                             Bassima Khoury liest aus ihrem Roman „Riman und der wundersame Greif“            Eintritt frei

 

Sonntag  7. Mai  16 Uhr

Konzert Das Quartett Âmago singt Songs mit latinfarbenem Schmelz
Eintritt frei                                                                                                                                           Das in Köln gegründete Akustikensemble Âmago verleiht eigenen, raffinierten Kompositionen und Arrangements bekannter Songs latinfarbenen Schmelz. Stimmen, die samten, glasklar oder leidenschaftlich im Raum schweben und sich ideal ergänzen, werden behutsam mit Instrumenten und federleichten Rhythmen begleitet: Ein Fuß, der swingt, Melodien, die schmeicheln und der sehnsüchtige Klang eines Abends, der musikalisch ein bisschen glücklicher macht.                                                                                                                 Musiker:  Lisa Charlotte Müller (Voc., Perc. ), Blanca Nunez (Voc., Git., Perc.) , Jürgen Haufer (Voc., Git.), Michael Romm (Voc., Cello)  Weitere Infos unter: http://www.amagomusik.de/  https://www.facebook.com/amagomusik

 

Mittwoch 10. Mai 2017 20 Uhr

Am Gedenktag der Bücherverbrennung 10. Mai 1933: BILD-VORTRAG des Privatdozenten Dr. Jürgen Nelles (Universität Bonn: Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft): „Das ‚Dritte Reich‘ im Kriminalroman der Gegenwart“. Eintritt: 5 € / 3 €. Kasse: 19.30 Uhr.

 

Im Mittelpunkt stehen solche Romane, deren Krimihandlung vor dem Hintergrund der zeitgeschichtlichen Ereignisse zwischen ca. 1930 und 1945 angesiedelt ist.
Besonderes Augenmerk wird auf den politischen, sozialen und kulturellen Verhältnissen und Veränderungen der Zeit liegen, wobei nicht zuletzt die Schicksale der von den Nazis verfolgten Minderheiten Berücksichtigung finden werden.
Besprochen werden z. B. die ebenso erfolgreichen wie spannenden Romane des Polen Marek Krajewski, des englischen Autors Philip Kerr, des Kölners Volker Kutscher, der französischen Schriftstellerin Dominique Manotti u.a.

Freitag, 12. Mai 2017, 20.00 Uhr

1386938798

  Alexander-Gebert-2-570x400

KONZERT des Musikfestivals ‚Villa Musica‘ mit Alexander Gebert (Violoncello)            und Elena Margolina, Klavier

Franz Schubert:
Sonatine a-Moll, D 385
Mieczyslaw Weinberg:
Cellosonate Nr. 2 C-Dur, op. 63
Felix Mendelssohn:
Variations concertantes, op. 17
Francis Poulenc:
Cellosonate
Eintritt: 20 € / 10 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: 6 €. Kasse: 19.30 Uhr. Vorverkauf bei den Geschäftsstellen Bad Neuenahr und Ahrweiler der Kreissparkasse Ahrweiler

Logo_KSK

Samstag  13. – Sonntag 21. Mai 2017

AUSSTELLUNG von Agnes-Dorothee Surges: ‚Segenserbe‘.

Samstag, 13. Mai 14.30 Uhr Vernissage
Die Band SkinRepair spielt begleitend einige ihrer Songs nahezu unplugged. Ausstellung geöffnet bis 20.30 Uhr

 

Sonntag, 14. Mai 16.00 Uhr „Ein musikalischer Nachmittag mit Yulia Parnes“- Yulia singt für Sie deutsche Volkslieder sowie Arien aus der Zeit des Barock. Ausstellung geöffnet von 10-20.30 Uhr

Montag, 15. Mai 19.00 Uhr „Motivation beobachten und gewinnen – Was in Ihrer Trauer neue Kraft für alte Ziele gibt“. Referentin: Agnes-Dorothee Surges

Dienstag, 16. Mai 19.00 Uhr „Impressionen einer Südafrikareise nach Durban“ Referentin: Agnes-Dorothee Surges

Mittwoch, 17. Mai 19.00 Uhr „Impulse für einen selbstbestimmten Neuanfang – Wege aus der Gewalt“ Impulsgruppe Kaktusblüte e. V. Köln im Dialog mit Frauen für Frauen e. V.

Donnerstag, 18. Mai ab 17.30 Uhr „Werkstatt Malerei“ Offenes Künstlertreffen. Bitte bringen Sie Ihre eigenen Werk- und Malmittel mit! Referentin: Agnes-Dorothee Surges

Freitag, 19. Mai um 17 Uhr besucht das Frauenforum die ehemalige Synagoge mit der Stadtführerin Anita Saal zum Abschluss eines geschichtlichen Rundgangs durch Ahrweiler mit Bericht über mutige Frauen in der NS-Zeit

Samstag, 20. Mai 20.00 Uhr Rockkonzert der Band SkinRepair Eintritt frei

Sonntag, 21. Mai ab 10.00 Uhr Begegnung, Gespräch, Lyrik, Kunst

Montag bis Freitag ist die Ausstellung von 16.00-20.30 Uhr geöffnet, an den Wochenendtagen von 10.00-20.30 Uhr. Während der Öffnungszeiten werden Führungen angeboten. Der Eintritt ist frei.

Sonntag 14. Mai 2017, 16.00 Uhr,

Konzert „Ein musikalischer Nachmittag mit Yulia Parnes – Ein Potpourri aus Barock-Arien und Deutschen Volksliedern“ Yulia Parnes – Sopran     Hans-Joachim Zick – Klavier     Susanne Gundelach – Moderation                                                                                 Im ersten Teil des Konzertes nimmt Sie Yulia Parnes auf eine wunderschöne musikalische Reise zurück in die Zeit des Barock. Sie werden in die Atmosphäre des Mittelalters eintauchen und dabei die Schönheit und Ausstrahlung der Renaissance erleben. Unsere musikalischen Stationen sind vor allem Italien und Deutschland. Sie werden im Laufe dieser Reise unvergessliche Arien hören, unter anderem von Vivaldi, Scarlatti, Bach und Händel. Im zweiten Teil des Konzertes singt Yulia Parnes für Sie ausgewählte deutsche Volkslieder. In ihrem Repertoire sind auch viele ältere Volkslieder, die Sie vielleicht schon lange Zeit nicht mehr gehört haben, aber an die Sie sich bestimmt erinnern werden. Volkslieder beschreiben die Seele der Menschen. Es spielt dabei keine Rolle auf welcher Sprache sie gesungen werden – im Volkslied sind alle Menschen eins.                                Internet: http://www.yulia-parnes.de   Eintritt: 12 Euro  ermäßigt* 9 Euro (*Schüler, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte, Sozialausweis) Kasse ab 15.30 Uhr geöffnet
Reservierung für freie Platzwahl bei Klaus Liewald, Telefon: 02641 – 40 16 Konzertorganisation: Galerie Elvira Engelhardt                                                                           Im Äuelchen 33, 53177 Bonn – Bad Godesberg                                                                     Telefon: + 49 (0)228 – 36997037  Mobil: + 49 (0)151 – 12 42 14 49  E-Mail: elvira-engelhardt@t-online.de  Internet: www.musik-entertainment.org

 

Sonntag 21. Mai 2017, 16.00 Uhr, Sankt Anna Kapelle Bachem

1398273920   Faltendecke st anna Bachem

Konzert der Musikschule im Kreis Ahrweiler                                                         Sankt Anna Kapelle Bachem

Weitere Infos folgen

 

Sonntag, 28. Mai 2017, 11 – 15  Uhr                                                 Bad Neuenahr – Kurpark

 

jazz Kopie-frei

Jürgen Dietz Bigband

Bildergebnis für jürgen Dietz BigBand

Sonntag, 28. Mai 2017, 18 Uhr                                                      KONZERT mit Mel Parsons, Singer/Songwriterin aus Neuseeland

Sie ist DER aufstrebende Stern am neuseeländischen Singer-/Songwriter-Himmel – Indie-Folksängerin Mel Parsons hat gerade ihr drittes und von Kritikern hoch gelobtes Album mit dem Titel „Drylands“ veröffentlicht. 23 Tage lang war sie im Rahmen einer Headline-Tournee in Neuseeland unterwegs, gefolgt von Auftritten beim australischen WOMAD, Woodford Folk Festival, beim Folk Alliance International (USA) Festival sowie beim großen Byron Bay Bluesfest.
Ihr im April 2016 veröffentlichtes Album “Drylands” ist bereits seit 11 Wochen in den IMNZ-Albumcharts und schaffte es sogar auf Platz 2. „Drylands“ war die „Ernte“ einiger sehr intensiver Jahre, in denen Mel unzählige Tourneen und Festival-Auftrittesowohl in ihrem Heimatland als auch international absolvierte, und schließt sich an ihr Debütalbums „Over My Shoulder“ in 2009 und Folgealbum „Red Grey Blue“ in 2011 an.
Mit einer starken Live-Show – als Solo-Künstlerin, Duo oder mit ihrer energiegeladenen Band – ist Mel Parsons eine brillante Live-Performerin mit einer berührenden Stimme, die es versteht, den Zuhörer mit auf ihre Reise zu nehmen. Die Musikerin bietet eine enorme Songwriting-Bandbreite – von kraftvollen und rhythmischen Stücken wie „Far Away“ bis zu Balladen wie „Don’t Wait“, die sie unter Mitwirkung der kanadischen Songwriter-Koryphäe Ron Sexsmith aufgenommen hat.
Mel Parsons erreichte bereits zweimal das Finale des NZ Music Award (VNZMA) für das „Folk Album of the Year“ und ist auch aktuell in der Endausscheidung für den begehrten APRA Silver Scroll Award. Die mittlerweile beachtliche Anzahl ihrer Fans überzeugt sie am liebsten live – sie lebt in Hotels und aus einem Koffer! Neben ihren Auftritten in Neuseeland hat Mel Parsons Tourneen in Kanada, dem Vereinigten Königreich, Irland, Australien und Deutschland bestritten. Sie ist ebenfalls Mitglied der neuseeländischen Musikerkollektive „Fly My Pretties“ und auch dort auf Tourneen und Festivalauftritten – einschließlich beim renommierten Byron Bay Bluesfest – unterwegs. Eintritt: 12 € / 10 €

YouTube-Links:


Facebook: https://www.facebook.com/MELPARSONSMUSIC/
Website: melparsons.com/

Juni

Freitag  2. – Montag 5. Juni 2017

 

 

AUSSTELLUNG von Bernd Schreiner und Matthias Bertram: „Weinkulturlandschaft Ahrtal: Die Region, der Weinbau und der Wein in Bildern“. Öffnungszeiten: Fr 14-20 Uhr, Sa-Mo 12-18 Uhr.

Freitag   2. Juni  18 Uhr  VERNISSAGE der AUSSTELLUNG von Bernd Schreiner und Matthias Bertram: „Weinkulturlandschaft Ahrtal“.

Samstag  3. Juni  17 Uhr  BERICHT und LESUNG: Historisches zum Ahrtal und zur Rolle jüdischer Familien im Weinbau.

Weinkulturlandschaft Ahrtal:
Die Region, der Weinbau und der Wein in Bildern
Kunstausstellung von Bernd Schreiner und Matthias Bertram
Öffentliche Beachtung fanden die stimmungsvollen Fotografien von Bernd Schreiner, Dernau und die Drucke und Gemälde von Matthias Bertram, Ahrweiler zuletzt im vergangenen Jahr bei Ausstellungen in Dernau so u.a. unter dem Titel „Gesichter einer Landschaft“ in den Räumlichkeiten der Akademie Altenahr in Dernau. Diese Bilder hatten vielfach einen Bezug zu den Menschen, dem Weinbau und dem Wein der Region. So war es naheliegend parallel zum Pfingstweinmarkt 2017 in Ahrweiler eine Kunstausstellung zu organisieren, die den Pfingstweinmarkt auf dem historischen Marktplatz Ahrweilers um eine Kunstausstellung zum Thema „Weinbau und Wein in der Kunst“ in unmittelbarer Nähe zum Marktplatz, in der ehemaligen Synagoge Ahrweiler in der Altenbaustr. 12, ergänzt und bereichert.  Bernd Schreiner haben schon früh die technischen als auch gestalterischen Möglichkeiten der Fotografie fasziniert. Als Dernauer Junge, der in der Ausbildungszeit einige Jahre im Raum Westfalen lebte, fand er mit den Menschen und der Landschaft des Ahrtals eines seiner Themen, auf welche er sich fokussierte. Heute konzentriert er sich vornehmlich auf die Darstellung der Ahr- und Weinlandschaft, weniger auf eine dokumentarische Darstellung, sondern es sind die Wetter- und Lichtstimmungen, die seine Bilder einzigartig machen. Matthias Bertram aus Ahrweiler setzte den Schwerpunkt seiner Arbeiten in den vergangenen Jahren auf Drucktechniken wie Radierungen, Linolschnitte, Gemälde und Zeichnungen, die teilweise Situationen aufnehmen und wiedergeben, die vor ca. 100 Jahren die Landschaft, Städte und Dörfer des Ahrtals prägten. Neben der dokumentarischen Genauigkeit, achtet er bei seinen Bilder darauf, durch die Farbkombinationen, die Hell-/Dunkel-Gegenüberstellung stimmungsvolle Werke zu schaffen. Herr Bertram hat sich mit verschiedenen Büchern und Schriften mit der Geschichte des Ahrtals und seinen Bewohnern intensiv auseinandergesetzt. Während der Ausstellungstage ist u.a. vorgesehen, in eine kurzen Lesung/Bericht etwas zur Beziehung und zu den Aktivitäten der ehemaligen jüdischen Bürger Ahrweilers und Dernau zum Weinbau und Weinhandel an der Ahr zu sagen.
Die Kunstausstellung findet statt vom  Freitag den 2. Juni bis Montag den 5. Juni 2017
in den Räumlichkeiten der ehemaligen Synagoge Ahrweiler in Ahrweiler, Altenbaustr. 12
Vernissage am Freitag, den 2. Juni 2016 um 18:00. Herr Klaus Liewald wird in die Ausstellung einführen. Herr Schreiner und Herr Bertram werden anschließend einige ihrer Werke vorstellen und den Gästen Rede und Antwort stehen

Lesung/Bericht: am Samstag, den 3. Juni 2016 um 17:00 Historisches zum Ahrtal generell und zur Rolle einzelner jüdischen Familien im Weinbau
Öffnungszeiten:
Freitag 2. Juni: 14:00 bis 20:00 Uhr, mit Vernissage um 18:00 Uhr
Samstag 3. Juni: 12:00 bis 18:00 Uhr, mit kleiner Lesung um 17:00 Uhr
Sonntag 4. Juni: 12:00 bis 18:00 Uhr
Montag 5. Juni: 12:00 bis 18:00 Uhr

Sonntag, 4 Juni 2017, 19.00 Uhr                                              SANKT ANNA KAPELLE BACHEM                                             Konzert mit Christoph Rieger

   

 

Freitag 9. Juni 2017 20 Uhr

Micha Diehl_17.01.2015_Wetzlar_Harlekin-15

KONZERT des Fingerstyle-Gitarristen Michael Diehl
Melodischer Fingerstyle
Michael Diehl ist als Gitarrist des Jazz-Pop Duos „2inJoy“ bekannt geworden.
Seine besonders filigrane Gitarrentechnik wurde mehrmals in Fachzeitschriften
gelobt. Nun ist der stark vom Genre des „Fingerstyles“ geprägte Gitarrist auch auf
Solo-Pfaden unterwegs und er hat seine zweite, akustische Solo-CD „Groovin‘
for Breakfast“ aufgenommen. Er präsentiert feinsinnige Fingerstyle-Instrumentals, technisch versiert und melodisch elegant.
Ein Gitarrist mit gehörigem Groove, perkussiven Spielweisen und groovenden
Pickings. 100% Fingerstyle – im Stile von Tommy Emmanuel, Rick Ruskin oder Edgar
Cruz. Eintritt: 10 € / 8 €. Kasse: 19.30 Uhr

Samstag 10. Juni – Sonntag 18. Jun 2017 

1-kigola-2012-acryl-oelpastell-auf-lw-110x-100     

AUSSTELLUNG der Bonner Künstlerin Nortrud Becher-König: „Alles im Grünen“. Öffnungszeiten: 10.Juni bis 18. Juni: SA und SO 11.30 -17.30 Uhr, Fronleichnam 11.30 – 17.30 Uhr, sowie nach Vereinbarung:

www.becher-koenig.de  und  info@becher-koenig.de  Tel. 0228/255965

Sonntag  11. Juni  12 Uhr  VERNISSAGE der AUSSTELLUNG von Nortrud Becher-König: „Alles im Grünen“. Musikalische Gestaltung: Martin Küpper (Klavier).

Sonntag, 11. Juni 2017, 16.00 Uhr

KONZERT des ‚trio réminiscense‘ mit Johanna Bolwin-Syré (Violine), Natalia Kazakowa (Violoncello) und Gulnora Alimova (Klavier). Eintritt: 12 € / 10 €.  Kasse: 15.30 Uhr.

 

Clara Schumann, Trio op.17
– Allegro moderato
– Scherzo
– Andante
– Allegretto
Melanie Bonis
– Soir
– Matin
Fanny Mendelssohn- Hensel , Klaviertrio op 11 d- moll
– Andante espressivo
– Lied

Louise Adolpha Le Beau, Trio op.15
– Allegro con fuoco
– Andante
– Scherzo
– Finale, Allegro molto

Mittwoch  21. Juni  20 Uhr

KONZERT des ‚Duo Luan Parle und Clive Barnes‚ (Liedermacher aus Irland).

Luan Parle & Clive Barnes (Irland)

Sie eröffnete Konzerte für Elton John – er begleitete legendäre Musiker wie Joe Cocker. Beide gehören zu den besten Singer/Songwritern Irlands: Luan Parle und Clive Barnes. Mit ihrem gemeinsamen Projekt sorgen sie für Gänsehaut-Feeling und begeistern ihr Publikum rund um die Welt. Ihren ersten Plattenvertrag bekam Luan bereits mit 12 Jahren – mittlerweile hat sie drei fantastische Alben herausgebracht. Sie arbeitete mit einigen der erfolgsreichsten Künstler und Produzenten wie z.B. Grammy Gewinner Bill Bottrell (Sheryl Crowe, Michael Jackson, Prince, Travelling Wilburys, Elton John) & Billy Steinberg (Madonna, Roy Orbison, Cyndi Lauper, The Pretenders, Whitney Houston, The Bangles, Celine Dion). Für Elton John eröffnete sie drei Konzerte im Londoner Hammersmith Apollo. In 2007 erhielt sie den Meteor „Best Irish Female Artist 2007 Award“ und dazu gleich noch den „THE TATLER – WOMAN OF THE YEAR MUSIC AWARD“ ausgezeichnet. Mit ihrem Song „Ghost“ stürmte sie die irischen Charts – zahlreiche Fernsehauftritte folgten. Seit kurzem geht sie mit ihrem Musikerkollegen und kongenialen Gitarristen Clive Barnes auf Tournee, seines Zeichens hochgepriesener Musiker von Weltruf, der bereits mit Joe Cocker, Taj Mahal, Dr. John, Jeff Beck, Solomon Burke, The Blind Boy’s of Alabama & Gary Clark Jr. die Bühne teilte. Auch Clive wurde für sein Können mehrfach ausgezeichnet – so wurde sein Album „Welcome to Farewell“ vom US-Magazin „Acoustic Guitar“ als Album des Jahres prämiert. Sein neues Album „Get Low“ wird Anfang 2017 herauskommen.

https://www.youtube.com/watch?v=nWopQdjfUu0
https://www.youtube.com/watch?v=aeBnj_6u7Zw

https://www.youtube.com/watch?v=Uasc3RSwEF0
https://www.youtube.com/watch?v=z0e1LOoU1M0

https://www.youtube.com/watch?v=Ri7K4fvPQR8
https://www.youtube.com/watch?v=8gJix03hO2k

Pressestimmen: EVENING HERALD (National Newspaper): “Luan Parle is quite simply one of the most exciting singers to emerge from Ireland, or any other country for that matter! She is a superb song smith as well” Harry Guiren RTE Television (National Broadcaster) „Clive is a guitarist who can make one guitar sound like six. Barnes transported the entire, hushed venue across the Atlantic to where the paths taken by the Delta Blues, Tom Waits and Bruce Springsteen all led to his own special territory. Balancing intensity with between song banter that would challenge any stand-up, Barnes‘ songs were a revelation.“

€ 12 Euro bzw. € 10 ermäßigt. Kasse: 19.30 Uhr.

 

Sonntag 25. Juni 2017  11 – 15  Uhr                                         Kurpark – Bad Neuenahr

jazz Kopie-frei

The Ellington Trio

Freitag, 30. Juni 2017  20  Uhr                                           „KUNST gegen Bares“

 

KUNST gegen Bares: In dieser Mixshow ist alles möglich! Verschiedene Künstler haben 10 Minuten Zeit ihre Kunstform zu präsentieren. Egal ob Comedy, Musik, Poetry Slam, Bauchtanz oder Pantomime. Das Publikum entscheidet, welche Darbietung am meisten überzeugt. Jeder/Jedem Künstlerin/Künstler wird ein Sparschewein zugeteilt, in das gerne reichlich eingeworfen werden darf; aus Platzgründen natürlich am besten faltbarer Natur. Am Ende des Abends steht dann eine Kapitalistensau, oder ein Kapitalistenschwein des Monats fest. Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 5.- Euro